Olivenöl gegen Milben

Olivenöl gegen Milben

Milben – lästige Parasiten und Blutsauger. Vor allem in den frühen Sommermonaten bis zum Spätherbst müssen wir mit den blutsaugenden Grasmilben rechnen. In ihrem Entwicklungszustand als Larve tritt sie als Schädeltierparasit auf und kann Mensch und Tier unbequem werden.

Leiden unsere geliebten Vierbeiner unter Haarausfall, entzündeten und gereizten Hautstellen sowie Juckreiz, sind gewöhnlich Milben die auslösende Ursache für diese Symptome. Besonders betroffen sind empfindliche Körperstellen wie die Ohrmuschel, Zwischenräume der Pfoten und die Gelenke, aber auch an Bauch und Brust sind die Quälgeister zu finden.

Die betroffenen Tiere kratzen und beißen sich dann selber stark an den juckenden Hautpartien, sodass es blutet. Was wiederum Bakterien und Pilzen den Eintritt in die geschädigte Haut erleichtert und es zu schlecht heilenden Wundfeldern kommen kann. Der Einsatz von Olivenöl bei Milben kann Hunden und Katzen helfen.

Wie kann Olivenöl bei Milbenbefall helfen?

Schon in der Antike haben die Ägypter die heilende und pflegende Wirkung des Olivenöls zu schätzen gewusst. Seine kühlende und Schmerz bekämpfende Wirkung zeigte Resultate bei schlecht heilenden Wunden, Insektenstichen, Brandwunden und ähnlichen kleineren Verletzungen. Ozonisiertes Olivenoel entwickelt durch seine Verbindung von Sauerstoff und Olivenöl nochmals ganz andere Wirkungsmechanismen.

Das mit Sauerstoff angereicherte Olivenöl wirkt jetzt desinfizierend und keimtötend, das Pflegepotenzial wird noch erhöht, da der Sauerstoff ein tieferes Eindringen des Oels in die Hautzellen gewährleistet. Hervorragende antimikrobielle Kräfte sorgen für die Vernichtung von Milben und anderen Störern, Entzündungen bilden sich zurück und die Haut heilt und erholt sich.

NCM Ozonisiertes Olivenöl 150ml
21 Bewertungen
NCM Ozonisiertes Olivenöl 150ml
  • Für die äußerliche Anwendung

Anwendungsgebiete

Das Resultat der Ozon-Öl-Sauerstoff Komponente lässt in der Tierpflege ein breites Behandlungsspektrum zu. Viele Heilungsabläufe werden durch die Bekämpfung von Viren, Bakterien und Pilzen unterstützt.

Äußerliche und innere Anwendung bei:

  • durch Viren bedingte Infektionen
  • Ohrmilben (Grasmilben)
  • Entzündungen am Enddarm
  • Wundbehandlung nach Operationen
  • Störungen im Magen- und Darmbereich durch Wurmbefall
  • Verletzungen verschiedener Ursache

Wie wirkt Olivenöl gegen Milben?

Überwiegend sind es die Grasmilben, die unsere vierbeinigen Freunde belästigen. Stellt man seinen Hunden auf eine weiße Unterlage und bürstet ihn aus, so fallen eine Menge winziger orangeroter Pünktchen auf das helle Tuch, wenn er von der Grasmilbe befallen ist. Die Grasmilben sind zwar keine Krankheitsüberträger, dafür aber Blutsauger. Man hat schon von Hundewelpen gehört, bei denen wegen eines starken akuten Milbenbefalls Blutarmut diagnostiziert wurde. Die Behandlung mit Olivenöl gegen Milben beim Hund ist eine natürliche und leicht durchzuführende Behandlungsmaßnahme für das Haustier.

➡ Sind bestimmte Hautpartien betroffen empfiehlt sich ein zweimaliges Auftragen des mit Ozon behandelten Olivenöls.

➡ Ist das Ohr betroffen, so gibt man mit der Pinzette einige Tropfen (je nach Größe des Tieres) in den Gehörgang und verteilt eine geringe Menge mit dem Wattebausch auf die unbehaarte Innenohrfläche.

➡ Auch Wickelverbände sind möglich, wobei man das Sauerstoff-Olivenölgemisch mit Glycerin Salbe vermengt und aufträgt.

Fazit: Ozonisiertes Öl ist ein natürliches Mittel mit enormer Wirksamkeit und Verträglichkeit. Es enthält keine schädlichen Zusätze für Mensch oder Tier. Ein Produkt, das man jederzeit zu Hause ohne schlechtes Gewissen als Therapiemaßnahme bei seinem Haustier einsetzen kann.

[Gesamt:26    Durchschnitt: 3.2/5]