Teebaumöl gegen Milben

Teebaumöl gegen Milben

Wenn es kribbelt und krabbelt im Bett, dann sind zumeist mikroskopisch kleinen Hausmilben dafür verantwortlich. Die Parasiten ernähren sich von abgestorbenen Hautschuppen und mögen es warm und feucht. Da ist das Bett ein wahres Paradies. Mit dem bloßen Auge sind sie nicht erkennbar, aber das Jucken auf der Haut oder die Atembeschwerden sind oft ihr böses Machtwerk. Der Gedanke, dass wir unser Heim und dem intimsten Ort, dem Bett, mit Millionen von kleinen Spinnentierchen teilen, ist den meisten zuwider. Noch schlimmer, dass diese unerwünschten Bewohner mit ihrem Kot Allergien und Juckreiz auslösen können. Einfaches Waschen hilft bei der Plage nicht. Ebenso wenig hat der Befall zwangsläufig mit Hygiene zu tun. Die Rettung kommt in Form von Teebaumöl gegen Milben.

Was tun bei Milben im Bett?

Sie leben in allen deutschen Schlafzimmern und sind niemals ganz zu vermeiden. Allerdings kann Teebaumöl ins Waschmaschinenwasser gegeben, den Bestand der Milben, wenn nicht ausrotten, dann aber zumindest reduzieren. Teebaumöl Spray gegen Milben beim Menschen ist ein erprobtes Mittel. Zudem hilft das ätherische Wundermittel gegen andere Beschwerden. Es verfügt über fungizide und antibakterielle Wirkstoffe und ist somit ein natürliches Antibiotika. Die Forschung schreibt dem Mittel eine mildernde Wirkung bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte zu. Neben der gewöhnlichen Hausstaubmilbe ist Teebaumöl auch effizient im Kampf gegen blutsaugenden Parasiten wie der Laus. Das Hausmittel gegen Milben ist dank seiner wertvollen Wirkungsstoffe ein wahrer Allrounder im Bereich Gesundheit und Wellness. Der Geruch wird von den meisten Menschen als angenehm beruhigend beschrieben.

Milben im Bett können schlechten Schlaf auslösen

Hilfe aus der Natur: Teebaumöl gegen Milben

Neben dem Bett leben die kleinen Tierchen auch auf anderen Polstermöbeln. Manche von diesen Einrichtungsgegenständen können nicht gewaschen werden. Milben überleben keine Temperaturen von über sechzig Grad oder minus zwanzig. Nicht waschbare Textilien können über Nacht eingefroren werden. Das tötet zwar die Milben, hilft aber gegen bei dem Kot und dessen schädlichen Bakterien. Teebaumöl ist desinfizierend und hat eine antimikrobielle Wirkung, daher ist es der perfekte Begleiter beim Milben bekämpfen. Das natürliche Wundermittel aus Australien wurde schon von den Aborigines entdeckt. Der Baum wächst in Sumpfgebieten, die von Parasiten nur so wimmeln. In unseren Gefilden gibt es die meisten dieser Schädlinge nicht. Dennoch können auch hier verschiedene Milbenarten Krankheiten, wie Asthma, Hautkrankheiten oder eine Allergie hervorrufen. Die Bettmilben leben, wie bereits erwähnt, von Hautschuppen. Wer also unter einer schuppigen Kopfhaut leidet, wird damit zum gefunden Fressen für Ungeziefer. Daher kann ein Milben Shampoo mit Teebaumöl die Kopfhaut beruhigen oder sogar ganz heilen. Die Naturheilkunde ist voll mit Lob für das natürliche Hausmittel. Ein sauber wirkender Lebensraum muss nicht auch ein hygienisches Heim sein. Hier eine Liste der Maßnahmen, die gegen Milben ergriffen werden können:

Swiss-o-Par Teebaumöl Kurshampoo, 3er Pack (3 x 250 ml)
119 Bewertungen
Swiss-o-Par Teebaumöl Kurshampoo, 3er Pack (3 x 250 ml)
  • Die wertvollen Wirkstoffe reinen Teebaumöles fördern die Durchblutung der Kopfhaut
  • Die Tätigkeit der Talgdrüsen wird reguliert und die Fettabsonderung und Schuppenbildung spürbar gemindert
  • Pflegt Haar und Kopfhaut mit natürlichen Pflanzenextrakten
  • Schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen
  • Ohne Silikone

  • Ein feines Gemisch von Wasser und Teebaumöl aus der Sprühdose kann bei Teppichen eingesetzt werden. Außerdem empfiehlt sich regelmäßiges Saugen.
  • Die Qualität von Matratzen und Kissen ist hier weniger ausschlaggebend als das Material. Es sollte von biologischen Füllungen abgesehen werden und eher auf Latex oder Kaltschaum zurück gegriffen werden. Eine Schutzhülle oder sogenanntes Encasing für die Matratze ist ratsam bei Milben.
  • Ein Indiz für eine Hausstauballergie sind gehäufte Beschwerden direkt nach dem Aufstehen. Hier die Überraschung: das Bett nicht direkt am Morgen machen! Milben mögen es warm und feucht, daher die Decke am besten auslüften und der Matratze Zeit zum Atmen geben. Das kann besonders bei minus Temperaturen effizient sein.
  • Regelmäßiges, gründliches Lüften hilft auch im Kampf gegen Milben. Am besten alle Fenster gleichzeitig öffnen.
  • Bettwäsche sollte alle 1-2 Wochen gewechselt werden und mit etwas Teebaumöl bei hohen Temperaturen gewaschen werden.
  • Eine gesunde Haut schuppt weniger. Der Allrounder Teebaumöl kann sowohl im Shampoo oder anderen Körperpflegemitteln zum Einsatz kommen.
  • Grundsätzlich sollte die Anwendung mindestens dreimal wiederholt werden. Allerdings schadet es nicht, Teebaumöl immer bei der Reinigung zu nutzen und den Milbenbestand somit zu minimieren.
  • Auch Haustiere sind von Milben befallen und können mit dem Teebaumöl behandelt werden. Das gilt auch bei der Vorsorge von beispielsweise Zecken.

Angebot
BADERs Teebaumöl. Der Klassiker aus der Apotheke. Doppelt destilliert. Bei unreiner Haut, Lippenbläschen, Nagelpilz, Fußpilz, Warzen. PZN: 00237972
114 Bewertungen
BADERs Teebaumöl. Der Klassiker aus der Apotheke. Doppelt destilliert. Bei unreiner Haut, Lippenbläschen, Nagelpilz, Fußpilz, Warzen. PZN: 00237972
  • Anwendungsgebiete: Teebaumöl wird traditionell genutzt bei Nagel- und Fußpilz, Entzündungen von Haut und Zahnfleisch sowie bei Hautproblemen wie Akne, Pickel oder Mitesser
  • Gebrauch: Teebaumöl gehört in jede Haus-und Reiseapotheke. Ätherische Öle des Teebaums wirken antiseptisch, antiviral und antimykotisch sowie entzündungshemmend
  • Herkunft: BADERs Teebaumöl wird gewonnen aus der Stammpflanze Melaleuca Alternifolia (Australischer Teebaum), welche in Australien heimisch ist. Es ist 100% rein und pflanzlich.
  • Zusammensetzung: BADERs Teebaumöl ist doppelt destilliert. Es handelt sich um reines ätherisches Teebaum-Öl mit einem Terpinen-4-ol-Gehalt von min. 39% sowie max. 3% Cineol.
  • Qualitätssicherung: Das Teebaumöl entspricht Pharmaqualität. Der Herstellungsprozess in Deutschland unterliegt dem GMP-Standard (Good Manufacturing Practice).

Die Heilkraft der Natur

Auf dem Markt der Parasiten Bekämpfung gibt es auch eine Vielzahl von chemischen Hilfsmitteln. Anders als die natürlichen, arbeiten diese zumeist mit Nervengift. Das, das nicht gesundheitsfördernd für den Menschen oder die Umwelt sein kann, versteht sich von selbst. Wohingegen die Wirkstoffe von Teebaumöl absolut unbedenklich für die Gesundheit sind.

Interessante Quellen:

https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article208253699/Milben-im-Bett-Das-koennen-Sie-dagegen-tun.html

http://www.ihr-wellness-magazin.de/gesundheit/heilpflanzen/teebaum/teebaumoel-gegen-zecken-floehe-milben.html

[Gesamt:13    Durchschnitt: 3.5/5]