Milben mit dem Kammerjäger bekämpfen

Milben Waschmittel für reine Wäsche

Allergien werden ausgelöst und keiner ist vor ihnen gefeit, daher muss eine adäquate Lösung her. Milben, wer kennt sie nicht dem Namen nach und Ihre Ausscheidungen setzen sich in Kissen, Matratzen, Teppichen und Bettdecken fest. Diese Hausstaubmilben führen wiederum zu der besagten Hausstauballergie. In den Heizmonaten vermehren sie sich besonders gut, das ist geradezu ein Eldorado für sie. Und von Mai bis Oktober ist ihre stärkste Vermehrungszeit.

Was kann man gegen Milben tun

Wir sind Ihnen zwar nicht schutzlos ausgeliefert, doch ganz „vertreiben“ und vermeiden lassen sich Milben nicht. Die kleinen Tierchen leben quasi unter uns. Man kann sie durch vermehrtes Lüften eingrenzen und auch die Bettwäsche regelmäßig wechseln. Dennoch ganz aus unserem Lebensraum schaffen, kann man sie nicht. Und so manches Mal nehmen die mikroskopisch kleinen Tierchen auch überhand. Sie lieben das feuchtwarme Klima und fühlen sich in Betten pudelwohl. Schweiß und Staub bilden demzufolge den Nährboden dazu. Und vermeiden lassen sich Milben bei einem hygienisch sauberen Haushalt ebenfalls nicht.

Ein Kammerjäger kann helfen und seine Vorteile dazu

Ein Kammerjäger mit einem langen Erfahrungsschatz und aktuellen Wissensstand, ist das Mittel der Wahl. Dann geht es den lästigen Kammerjägern an den Kragen. Mit überwiegend biologischen und ökologischen Verfahren, wird den Milben der Kampf angesagt. Dabei gehen diese seriös, diskret und korrekt vor. Zudem besteht keine Gefahr für Mensch und Haustier und auch die Umwelt bleibt verschont. Schädliche Rückstände sind ebenfalls nicht zu verzeichnen. Denn die Kammerjäger kennen sich bei den bevorzugten Rückzugsorten und mit dem Milbenkot bestens aus. Ihrem geschulten Auge entgeht dabei nichts.

Die Vorteile im Überblick:

  • Nützlinge werden nicht beseitigt
  • Es findet keine Resistenzbildung bei Schädlingen statt
  • Es werden keine schwer abbaubaren Stoffe verwendet
  • Es findet keine Belastung gegenüber der Umwelt statt
  • Das Ökosystem bleibt im Gleichgewicht
  • Haus und Wohnung sind sofort nach der Schädlingsbekämpfung wieder begehbar
  • Feste Terminzeiten und nach vorheriger Absprache

Zudem sind die Kammerjäger nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN 16636 zertifiziert. Das bringt ein gutes Gefühl mit sich. Zusammenfassen lässt sich sagen für schnelle Hilfe bei Milben sorgt der Kammerjäger.

Ist ein Kammerjäger sinnvoll und wie sieht es mit den Kosten aus?

Ein Kammerjäger ist in jedem Fall sinnvoll und es ist ein Profi am Werk. Die Kosten kann man nicht über einen Kamm scheren. Denn sie hängen von der jeweiligen Auftragslage, dem Auftragsvolumen und dem Leistungsprofil ab. In etwa ist mit 100 bis 200 € zu rechnen. Doch das ist nur ein vager Anhaltspunkt. Auch variieren die Kosten nach den unterschiedlichen Bundesländern, Städten und Gemeinden. In etlichen Fällen ist ein Kammerjäger der Retter in der Not und sollte vom Laien zurate gezogen werden. Ob Kissen oder Kuscheltiere, Milben machen vor nichts halt. Daher ihr „Bestand“ im Zaum zu halten und ein Kammerjäger zur Schädlingsbekämpfung ein Helfer mit den allerbesten Referenzen und Voraussetzungen.
Nach oben

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]